Knospen Zeichnen

mit Anna Knüppel

Gerade erwacht im Garten und im Wald alles zum Leben: Anemonen, Nazissen und sogar Tulpen blühen und die Bäume entwickeln Ansätze von Blüten und Blättern. Schau Dir einmal die scheinbar kahlen Zweige an. Entdeckst du die Knospen an den Spitzen? Sammle verschiedene kleine Zweige und nimm sie zum zeichnen mit nach Hause.

aus: Urformen der Kunst von Karl Blossfeldt, 1928

Betrachtet man die Knospen genau entdeckt man winzige Muster, Strukturen und Blätter, die wie Ziegel oder Schuppen übereinander liegen und fast aussehen wie phantasievolle Türmchen. Der Fotograf Karl Blossfeldt hat schon vor etwa 100 Jahren diese Schönheit erkannt und Detailaufnahmen von verschiedensten Pflanzen gemacht. Seine Bilder wurden im Jugendstil als Vorlagen für Grafiken, Schmuck und sogar Architektur verwendet.

Material & Werkzeug

Papier, Bleistift, Fineliner oder Zeichenfeder und Tusche
wenn du magst: bunte Stifte zum kolorieren

Aufgabe

Zeichne einen Zweig mit Knospen vergrößert und versuche, viele Details einzufangen.

1. Lege den Zweig neben das Zeichenblatt und mache eine Vorskizze mit dem Bleistift. Versuche, den Zweigt möglichst groß auf das Blatt zu bringen, damit Du Platz hast für viele Details. Erst mal geht es nur um Umrisse und Größe. Den Radiergummi brauchst Du nicht! „Fehler“ bleiben einfach stehen, das macht die Zeichnung lebendig.

2. Füge Details hinzu. Achte auf Formen, Muster (gestreift, gepunktet…) und kleine Unebenheiten.

3. Nun kannst Du die Zeichnung mit einem dünnen, schwarzen Stift ausarbeiten und Details betonen.

4. Wenn Du magst, kannst du die Zeichnung jetzt farbig betonen. Schau mal genau auf die Knospe. Ist der Ansatz der Blätter wirklich grün oder schimmert da ein Hauch Rosa, Grau, Gelb…?

Fertig! Oder geht’s jetzt erst richtig los? Du kannst deine Knospe in neuen Zeichnungen verfremden, wunderbare Städte mit Pflanzentürmen entwerfen, Dir eine Schmuckkollektion ausdenken und und und.

Viel Spaß dabei wünscht Anna.